Aktuelles

Frauenunion im Kreisverband trifft Anja Karliczek.

 

Neuwahlen in der Ortsunion Siddinghausen

Im Rahmen ihrer diesjährigen Mitgliederversammlung wurde der Vorstand der Ortsunion Siddinghausen neu gewählt. Der 1. Vorsitzende Andreas Decker wurde im Amt bestätigt und wird weiterhin von Hermann Borghoff als Stellvertreter und Dr. Michael Hucht als Schriftführer unterstützt. Ebenso gehören die Beisitzer Lisa Büngeler, Sabrina Henneke, Franz Meis, Bernd Püster und Bernd Schlüter zum Vorstandsteam.

Mit Lisa Büngeler konnte ein neues Mitglied im Team begrüßt werden. Somit hat sich die Ortsunion für die Herausforderungen der kommenden Jahre gut aufgestellt. Die Versammlung wurde für einen regen Austausch genutzt. Besonders das Thema Baugebiet in Siddinghausen hat viele Mitglieder bewegt. Die CDU Siddinghausen unterstützt den aktuellen Anstoß der Stadt Büren, den sogenannten „Flurjupp“ zu einem Baugebiet zu machen.

Im Dorf sind aktuell viele interessierte Bauwillige, die gerne im Ort bauen möchten. Somit hoffen alle, dass es bald eine endgültige Klärung aller Fragen gibt und man möglichst schnell mit dem Bauen beginnen kann. „Wer sich zukünftig im Dorf auch aktiv politisch einbringen möchte, ist in der CDU Siddinghausen herzlich willkommen“, so Andreas Decker mit Blick auf die Zukunft.

 

OU Siddinghausen

v.l.: Dr. Michael Hucht, Bernd Schlüter, Sabrina Henneke, Franz Meis, Andreas Decker, Lisa Büngeler, Hermann Borghoff

Ortsunionen

CDU Deutschland

Christlich Demokratische Union Deutschlands

Sei dabei am Samstag beim großen Online-Live-Event!

Ihr habt eure Lehren aus der Krise geteilt und diskutiert.  Ihr habt eure Lehren aus der Krise geteilt und diskutiert. Ihr habt Lösungen für ein noch besseres Deutschland 2030 gesucht, gefunden und die besten Ideen an die Spitze gevotet. Jetzt ist es Zeit für das Meetup: Das Digital-Event, bei dem du die Chance hast, mit CDU-Spitzenpolitikern und Menschen aus ganz Deutschland unseren Weg in die Zukunft mitzugestalten! 

Verteidigungsministerin greift durch: AKK reformiert KSK

Foto: Laurence ChaperonVerteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer baut das Kommando Spezialkräfte der Bundeswehr (KSK) um. Dabei soll das KSK auch von innen heraus verändert und besser in die Bundeswehr reintegriert werden. AKK will damit der Entstehung oder Verstetigung rechtsextremistischer Tendenzen entgegenwirken. „Gerade die Spezialkräfte benötigen ein Grundvertrauen von Bundeswehrführung, Politik und Gesellschaft“, bekräftigte die Ministerin vor der Bundespressekonferenz. Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer baut das Kommando Spezialkräfte der Bundeswehr (KSK) um. Dabei soll das KSK auch von innen heraus verändert und besser in die Bundeswehr reintegriert werden. AKK will damit der Entstehung oder Verstetigung rechtsextremistischer Tendenzen entgegenwirken. „Gerade die Spezialkräfte benötigen ein Grundvertrauen von Bundeswehrführung, Politik und Gesellschaft“, bekräftigte die Ministerin vor der Bundespressekonferenz.

Gemeinsam Europa wieder stark machen

Deutschland übernimmt heute die Ratspräsidentschaft. In ihrer Regierungserklärung vor dem Deutschen Bundestag vom 18. Juni 2020 stellte Bundeskanzlerin Angela Merkel vor, welche Ziele und welche Maßnahmen im Mittelpunkt stehen werden: „Kein Land kann diese Krise isoliert und allein bestehen. Unser Ziel muss jetzt sein, die Krise gemeinsam, nachhaltig und mit Blick auf die Zukunft zu bewältigen. Und genau das wird das Leitmotiv unserer Ratspräsidentschaft sein: Gemeinsam Europa wieder stark machen.“   Deutschland übernimmt heute die Ratspräsidentschaft. In ihrer Regierungserklärung vor dem Deutschen Bundestag vom 18. Juni 2020 stellte Bundeskanzlerin Angela Merkel vor, welche Ziele und welche Maßnahmen im Mittelpunkt stehen werden: „Kein Land kann diese Krise isoliert und allein bestehen. Unser Ziel muss jetzt sein, die Krise gemeinsam, nachhaltig und mit Blick auf die Zukunft zu bewältigen. Und genau das wird das Leitmotiv unserer Ratspräsidentschaft sein: Gemeinsam Europa wieder stark machen.“  
zurück
weiter