Speisekammer Büren öffnet wieder

23. April 2020

CDU-Mitglieder unterstützen tatkräftig.

Leider musste aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie bereits vor vier Wochen das Angebot der Speisekammer in Büren eingestellt werden. Dem ehrenamtlich tätigen Speisekammer-Team ist der Schritt nicht leicht gefallen, da alle Ehrenamtlichen zur aktuellen Risikogruppe gehören, war er leider unumgänglich.

Auf Initiative des CDU-Stadtverbandes gibt es nun eine Lösung für die bedürftigen Familien im Stadtgebiet Büren. Die CDU-Stadtverbandsvorsitzende Sabrina Henneke hat gemeinsam mit der Leiterin der Speisekammer in Büren Ingrid Bischof eine Lösung erarbeitet. Mehrere Mitglieder des CDU-Stadtverbands und der Jungen Union übernehmen die wichtige Arbeit des verhinderten Speisekammer-Teams, sodass ab der kommenden Woche das Angebot wieder aufgenommen werden kann.

In Kooperation mit dem Pastoralverbund Büren unter der Leitung von Pfarrer Peter Gede wird die Speisekammer vorübergehend im Pfarrheim (Detmarstr. 22) in Büren die Türen öffnen. Ab dem 2. Mai 2020 können wöchentlich samstags in der Zeit von 10 bis 12 Uhr Personen mit Vorlage eines gültigen Berechtigungsscheins Ware erhalten. Bei der persönlichen Abholung gelten die aktuellen Hygiene- und Abstandsregelungen der Bundes- und Landesregierung. Daher gilt auch für den Besuch der Speisekammer die Maskenpflicht, wobei sogenannte Alltagsmasken oder auch ein Schal zulässig sind. Des Weiteren wird darum gebeten, pro Familie mit maximal einer Person zu kommen. Sollten eventuell aufgrund der aktuellen Lage weitere Familien Bedarf haben, so können sie sich gerne unter Tel. 02951/934149 bei Ingrid Bischof melden. Ebenso dürfen sich bedürftige Personen der Risikogruppe bei Frau Bischof melden. Hier wird dann eine individuelle Lösung abgestimmt.

Kommentare sind geschlossen.